LAC bewegt: So macht Kindern Sport Spaß

„Kids in Bewegung“ heißt das erfolgreiche Projekt des LeichtAthletikClubs Essingen. Der Name ist Programm: Rund 150 Kindergartenkinder mit und ohne Behinderung sind seit 2011 beim Sporttag des LAC in Bewegung. Das einstige Pilotprojekt hat Schule gemacht: Außer „Kids in Bewegung – der Sporttag“ entstanden zwei weitere Bausteine: „Kids in Bewegung – Wasserspaß“ und „Kids in Bewegung – der Kindergartentag“. Der LAC hat inzwischen Kooperationen mit fünf Kindergärten und bietet mit dem „Kindergartentag“ das ganze Jahr über ein Bewegungsprogramm für Kinder zwischen drei und sechs Jahren an. Die gesamte Planung und Durchführung obliegt dabei einem Team von sieben Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die mit der Unterstützung der Jugendvertretung dieses Projekt selbständig leiten.
Kinder haben Energie, viel Energie, um genau zu sein. Trotzdem kommt Bewegung,   vor allem die bewusste, oft zu kurz. Deshalb schlug Tobias Hirsch, aktiver Sportler beim LAC und Sportabzeichenprüfer des DOSB, im Jahr 2011 vor, Kindergartenkinder frühzeitig für das Thema Bewegung zu sensibilisieren – und zu begeistern. Die Idee: ein Sporttag mit Spiel und Spaß. Als erste Kooperationspartner holte sich der LAC die Gemeindekindergärten „Sternschnuppe“ und „Rappelkiste“ ins Boot. Außerdem sprach der Verein Jugendliche und junge Erwachsene an, sich ehrenamtlich für das Projekt zu engagieren – mit Erfolg.
Rund 30 jugendliche Helfer sind am Sporttag im Einsatz, um mehr als 150 Kindern mit
und ohne Behinderung zwischen drei und sechs Jahren ein sportliches Abenteuer zu bieten. Dabei steht nicht der Einzelerfolg, sondern das Miteinander im Vordergrund. Unterstützt von Helfern, Übungsleitern und Trainern des Vereins sowie den Erzieherinnen der Kindergärten, absolvieren die Mädchen und Jungen die verschiedenen Stationen. Auch gesunde Ernährung spielt eine große Rolle: In den Pausen stehen Wasser, Gemüse und Obst bereit. Urkunden und Medaillen dürfen natürlich am Ende des Tages nicht fehlen – hier geht kein Kind leer aus. Nur durch die enge Zusammenarbeit von Kindergärten, Elternbeirat, der Jugendvertretung des Vereins und dessen engagierten Mitgliedern ist dieser Tag möglich.

„Kids in Bewegung – der Kindergartentag“ vertieft die Idee, Kinder frühzeitig mit Sport vertraut zu machen: Das LAC-Bewegungsprogramm wird einmal wöchentlich in den Alltag der Partnerkindergärten integriert. Die Mädchen und Jungen im Alter von drei bis sechs Jahren sollen durch abwechslungsreiche Trainingsmethoden an die natürlichen Bewegungsformen Laufen, Hüpfen und Springen herangeführt werden. Dabei stehen spielerische Elemente in größeren und kleineren Gruppen im Vordergrund, um den Kindern Spaß an Sport und Bewegung vermitteln zu können. Durch die Regelmäßigkeit werden die motorischen Fähigkeiten und die sozialen Kompetenzen der Kinder geschult. Die ausgebildeten Betreuer des Vereins ermutigen und unterstützen die Kinder.
Auch Akzeptanz und Toleranz spielen eine große Rolle. Egal ob Migrationshintergrund oder nicht, Behinderung oder nicht: Die Mädchen und Jungen erfahren beim Sport, das Anderssein normal ist. Weiterhin lernen die Kinder durch die Teilnahme des Programms den LeichtAthletikClub kennen und schließen sich womöglich als Kindergartenkind den „LA-Wichteln“ oder als Schulkind den Kinderleichtathleten an.
„Kids in Bewegung – Wasserspaß“ gehört seit Juli 2014 ebenfalls zum Programm. Ziel ist es, zu Hause gebliebenen Kindern in den Ferien ein Tagesprogramm mit viel Abwechslung und Bewegung zu bieten. Klar ist: Ferien und Freibad gehören zusammen. Mit dem Freibad Spiesel in Aalen hat der LAC einen begeisterten Kooperationspartner gefunden. Kinder im Alter von sechs bis acht Jahren werden im Wasser bei verschiedenen Spielen, unter anderem mit einem Geschicklichkeitsparcours, unterhalten. Auch ihr erstes Schwimmabzeichen können sich die Kinder hier abnehmen lassen.
Das Projekt „Kids in Bewegung“ hat das grundsätzliche Ziel, Kinder für Sport, Bewegung und gesunde Ernährung zu begeistern. Deshalb steht der Spaß und nicht die Leistung an erster Stelle. Darüber hinaus sollen die Kinder im Team lernen, was die Begriffe Respekt, Toleranz, Integration und Inklusion bedeuten. Keiner wird ausgeschlossen, alle sind Teil des Teams: Kinder mit und ohne Migrationshintergrund
sowie Kinder mit und ohne Behinderung.

Die Resonanz zeigt: Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen im LAC haben mit ihrem Bewegungsprogramm für Kindergartenkinder den richtigen Weg eingeschlagen.